Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2008

Ein Mann wird anlässlich seiner goldenen Hochzeit gefragt, wie sie es geschafft haben 50 Jahre glücklich zusammen zu bleiben. „Nun“, antwortet der Mann, „als wir vor 50 Jahren heirateten, mussten wir mit der Kutsche und dem Pferd von unserem Hof in die Stadt fahren. Beim nach Hause fahren stolperte das Pferd kurz nach dem losfahren. Ich hielt an und sagte zu dem Pferd: ‚Das war das 1. Mal‘. Auf halber Strecke stolperte das Pferd ein weiteres Mal. Ich hielt wieder an und sagte zu dem Pferd: ‚Das war das 2. Mal‘. Kurz bevor wir zu Hause waren stolperte das Pferd wieder. Ich hielt an und sagte zu dem Pferd: ‚Das war das 3. Mal‘, nahm meine Pistole und erschoss es. Daraufhin kam meine frisch Anvertraute von der Kutsche und machte eine Riesen Szene. Das beste Pferd, nur wegen der paar Fehltritte. Ich hörte ihr geduldig zu. Als sie fertig war schaute ich sie an und sagte: ‚Das war das 1. Mal‘. Seither sind 50 glückliche Jahre vergangen.

(gefunden auf http://www.humor.li)

Über Methoden kann man ja streiten. Aber nicht schlecht, wenn’s denn funzt.

Advertisements

Read Full Post »

Alcea rosea

Read Full Post »

1. Kann über Emotionen reden (88%)
2. Ist nicht zu stark von sich eingenommen (76%)
3. Hat Tag und Nacht ein offenes Ohr für meine Probleme (62%)
4. Überrascht mich mit romantischen Ideen (60%)

(gefunden bei http://www.stern.de/lifestyle/leute/588010.html?cp=7)

Read Full Post »

Es gibt Krankheiten, die gehen weg und es gibt welche, die bleiben.
Oder es bleiben Narben oder man ist danach in seinem Handeln und in seinen Aktivitäten eingeschränkt.

Ein Zuckerkranker kommt ja auch nicht auf die Idee, ‘ne Tafel Schokolade weg zu hauen und anschließend geht’s ihm dreckig. Nein, der passt auf, dass er schön nach seinen Regeln lebt, damit es ihm gut geht.
Lieb gewonnene Gewohnheiten werden da, mir nichts dir nichts, über Bord geworfen.

Und dass man Gewohnheiten von einem auf den anderen Tag ablegen kann, hast du ja daran gesehen, wie ich mit dem Rauchen aufgehört habe.
Und trinken tue ich wegen Dir nun irgendwie auch nicht mehr. Weil ich mit dir zusammen sein will und weil ich möchte, das es uns gut geht.

Es hat sich so viel für uns in der letzten Zeit geändert und ich nehme das so hin, obgleich ich immer noch ganz gerne mit dir Liebe mache. Also lass Du doch bitte das mit dem Alkohol und es kann uns weiterhin gut gehen.

Read Full Post »

Read Full Post »